Die Ortschaft Leudelingen - Cercle Culturel de Leudelange

Aller au contenu

Menu principal :

Lage


Die Gemeinde Leudelingen besteht aus einer einzigen Sektion und begreift die Ortsteile Zentrum, Schléiwenhaff und Bahnhof sowie die Industriezonen "Grasbësch" (23 ha), "Am Bann" (47 ha) und "Poudrerie" (17 ha).
Sie liegt im Kanton Esch/Alzette und gehört zum Distrikt Luxemburg, zum Justizbezirk Luxemburg sowie zum ersten Wahlbezirk, genannt "Süden", welcher die Kantone Esch/Alzette und Capellen umfaßt.
Die Gesamtoberfläche der Gemeinde ist 1378 ha, davon:
669 ha Felder und Wiesen,
435 ha Wälder (Nadel- und Laubwald),
129 ha bebaute Flächen
82 ha Strassen, öffentliche Plätze, Wege usw.

Leudelingen, auf halbem Weg zwischen der Hauptstadt un der Minettmetropole Esch/Alzette gelegen, ist eine Gemeinde in vollem Aufschwung. In zwei Jahrzehnten hat sich die Einwohnerzahl verdoppelt, und drei Gewerbezonen haben die Einpflanzung von zahlreichen Firmen ermöglicht. Trotz der nahegelegenen Autobahn hat das Dorf nichts von seimem ländlichen Charakter eingebüßt. Umgeben von Wäldern und einer hügligen Flur ist das Dorf Ausgangspukt für herrliche Wanderungen über gut unterhaltene Feldwege.
Das " Schlewenhaff " - Viertel und der alte Hof nehmen einen besonderen Platz in der Geschichte der Gemeinde ein. So wird allgemein angenommen, daß von diesem Hof die Besiedelung des Dorfes ausgegangen ist. Das Viertel selbst hat in den letzten Jahren einen beachtlichen Aufschwung genommen.
Das Dorfzenturm mit der " Place des Martyrs ", dem Gemeindegebäude und der Pfarrkirche wurde im Jahre 1987 neu gestaltet.
Auch die Restaurierungsarbeiten in der Pfarrkirche, einer der wenigen Verehrungsstätten des heiligen Kornelius in unserem Lande, sind voll gelungen. Herrliche Mosaike an Altar, Tabernakel, Ambo und Taufstein, vom Artisten Ed. Deville entworfen, beeindrucken den Besucher durch ihre seltene Schönheit.
 
Retourner au contenu | Retourner au menu